Die Geschichte des Gasthauses

 

Nach mündlicher Überlieferung wurde das alte Haus von einem
Curmainzischen Jäger Namens Casper Maynd als Forst- und Gasthaus
erbaut. Der genaue Zeitpunkt ist aber nicht überliefert. Aus der
Schulchronik ergibt sich aber, daß bereits im Jahr 1714 in diesem Gasthaus
mit einem durchreisenden Eremiten wegen der Gründung einer Dorfschule
verhandelt wurde. Nach dem Tode des Erbauers mußte dessen Erben,
offenbar zur Begleichung der vorhandenen Schulden, das Anwesen
verkaufen. Die Kaufurkunde wurde am
15 Juli 1767 in der
Amtsvogtei Kaltenberg ausgestellt und der Kaufpreis
von 520 Gulden in Frankfurter Währung bezahlt.
Seit dieser Zeit ist das Gasthaus in Familienbesitz.

Das neue Gasthaus wurde in 2 Bauabschnitten errichtet. Der erste Teil, das
ist die heutige Gastwirtschaft mit den darüberliegenden Gästezimmern,
wurde im ehemaligen Hausgarten im Jahre 1966 erbaut.

Für den zweiten Bauabschnitt mußte erst das alte Haus abgetragen werden
um den Neubau für Küche mit Nebenräumen und den darüberliegenden
Gästebereich erstellen zu können. Dieser Teil des Hauses konnte 1972 in Betrieb
genommen werden. Das neue Gasthaus hat nun Platz für ca. 150 Gäste und
hält 25 Betten für Übernachtungen bereit.

Küche und Keller bieten einereichhaltige Auswahl.

Alterherkömmlich werden in unserem Haus die in
eigener Brennerei hergestellten Schnäpse und der selbstgekelterte
Apfelwein, Hausmacher Wurst, frischer Kochkäse und selbstgebackenes
Bauernbrot angeboten.

4

Nun schon in der 7. Generation, fühlt sich auch der heutige Besitzer
 Michael Scherf und dessen Bruder Otto Scherf
mit Familie verpflichtet, Ihnen nur
das Beste zu bieten.

rosswirt0202